Kreis Dithmarschen: Neues von der Museumslandschaft Dithmarschen

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) –  Die Museumslandschaft Dithmarschen präsentiert ihre Vielfalt in der neuen Auflage der Karte „Museumslandschaft Dithmarschen“ sowie auf der 1. Museumsmesse am 15. und 16. Februar 2019 im Dithmarscher Landesmuseum in Meldorf. Zur Museumslandschaft zählen 18 Häuser an zehn Orten. Als jüngstes Mitglied ist 2018 das Kanalmuseum ATRIUM in Brunsbüttel dem Verbund beigetreten. Damit ist die Museumslandschaft um ein Mitglied gewachsen.

Foto: Kreis Dithmarschen

„Kultur und Geschichte stiften Identität und bewahren unser Erbe. Ganz herzlich danke ich den teilnehmenden Häusern für ihren oft ehrenamtlichen Einsatz, den sie für den Erhalt, die Forschung und Vermittlung dieses Kulturgutes aufbringen. Dank ihnen ist die Karte der Museumslandschaft so vielfältig und bietet sowohl für Einheimische als auch für Urlaubsgäste reichlich Entdeckungspotential“, sagte Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs.

 

Neuauflage der Karte „Museumslandschaft Dithmarschen“

 

Die Karte „Museumslandschaft Dithmarschen“ erscheint unter Federführung des Dithmarscher Landesmuseums mit In-formationen zu den 18 Häusern an zehn Orten. Die Publikation im Taschenformat ist kostenlos in allen teilnehmenden Museen und Tourist-Informationen erhältlich. Außerdem kann sie auf der Internetseite www.museumslandschaft-dithmarschen.de beziehungsweise www.dithmarschen.de unter Dithmarschen erleben/Kultur heruntergeladen werden.

 

  1. Museumsmesse in Meldorf

 

Die Museumslandschaft Dithmarschen richtet erstmals die Museumsmesse aus. Die Veranstaltung ist am Freitag, 15. Februar 2019 von 14 bis 18 Uhr sowie am Samstag, 16. Februar 2019 von 11 bis 17 Uhr im Dithmarscher Landesmuseum, Bütjestraße 2-4 in Meldorf. Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs eröffnet offiziell die Messe am Freitag, 15. Februar. Interessierte können sich über die Mitgliedshäuser informieren. Neben den Ständen gibt es auch zehn Kurzreferate im  Kinosaal des Dithmarscher Landesmuseums über einige der Mitgliedshäuser und ihre Angebote. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt ist frei.

 

„Mit der Messe möchten wir neben potentiellen Gästen auch zukünftige Partner aus dem Tourismus und der Bildung über das Programm der Museumslandschaft informieren und für Projekte gewinnen“, erklärte Dr. Jutta Müller, Leiterin des Dithmarscher Landesmuseums.

 

Museumslandschaft Dithmarschen

 

Die Marketingmarke Museumslandschaft Dithmarschen be-steht seit 2004. Sie entstand als Projekt des EU-Fördervorhabens LEADER+. Auf Initiative des Kreises Dithmar-schen schlossen sich ursprünglich neun Museen zusammen. Die meist ehrenamtlich betriebenen Häuser wollen unter dem gemeinsamen Dach die Museen vermarkten und die Zusammenarbeit verbessern.

 

Aktuell zählen zu den Einrichtungen der Museumslandschaft Dithmarschen: in Albersdorf das Museum für Archäologie und Ökologie sowie der Steinzeitpark Dithmarschen, in Barlt das Frenssen-Haus, in Brunsbüttel das Heimatmuseum Brunsbüttel, die Stadtgalerie Elbeforum sowie das Kanalmuseum ATRIUM, in Büsum das museum am meer, in Burg das Ditmarsium und Waldmuseum Burg, in Heide die Museumsinsel Lüttenheid mit dem Klaus-Groth-Museum und dem Heider Heimatmuseum sowie das Brahmshaus, in Lunden das NaTourCentrum Lun-den und Heimatmuseum, in Marne das Museum Marne sowie das Kultur- und Bürgerhaus, in Meldorf das Dithmarscher Landesmuseum sowie das Schleswig-Holsteinische Landwirtschaftsmuseum, in Wesselburen das Hebbel-Museum sowie das Kohlmuseum im Kohlosseum.

 

Bildunterschrift: Präsentieren die neue Karte „Museumslandschaft Dithmarschen“ (v. l.): Sonja Schukat (Kanalmuseum ATRIUM), Rüdiger Möller (Hebbel-Museum), Silke Eikermann-Moseberg (Stadtgalerie im Elbeforum und Heimatmuseum Brunsbüttel), Anke Schroeder (Burger Waldmuseum), Achim Krumbiegel (Kohlmuseum im Kohlosseum), Kreispräsidentin Ute Borwieck-Dethlefs, Wolf Eismann (Kultur- und Bürgerhaus Marne), Dr. Jutta Müller (Dithmarscher Landesmuseum), Dr. Rüdiger Kelm (Steinzeitpark Dithmarschen und Museum für Archäologie und Ökologie Dithmarschen), Dr. Telse Lubitz (Museumsinsel Lüttenheid), Dietrich Stein (Frenssen-Haus) und Dieter Krause (Museum Marne).

Foto: Kreis Dithmarschen