Kreis Dithmarschen: Jetzt anmelden: Jugendkulturlots*innen werden

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) –  Jugendkulturlots*innen können ein Jugendkulturfestival organisieren, kreativ sein und mit Kulturschaffenden arbeiten. Die Qualifizierung des Kreises Dithmarschen in Kooperation mit dem Kreisjugendring Dithmarschen e. V. findet in den Osterferien von Samstag, 4.  April, bis Donnerstag, 9. April 2020 in der Jugendherberge, Poststraße 4 in Heide statt.

 

Der Jugendkulturlots*innen-Kurs ist ein Bestandteil des mit Bundesmitteln finanzierten Kreis-Projekts „JUKIS – Jugend Kultur Identität stärken“. JUKIS bietet jungen Menschen die Chance, ihr Interesse an Kultur auszuleben.

 

Die Jugendkulturlots*innen veranstalten unter Mitarbeit von Künstler*innen ein Jugendkulturfestival für Kinder und Jugendliche. Bei der Gestaltung haben die Jugendkulturlots*innen freie Wahl:  Ob Konzert, Street Art, Theater, Literatur, Poetry Slam oder bildende Kunst – sie entscheiden das Programm, den Ort und verwalten das Budget. Dabei soll das Festival für die jungen Gäste kostenlos sein.

 

Kreativität ausleben

 

„Im ländlichen Raum ist das kulturelle Angebot für Kinder und Jugendliche oft überschaubar. Viele sind auch motiviert, etwas Kreatives zu machen, aber sie wissen dann oft nicht, welche Angebote vor Ort für sie bereits bestehen. Wir wollen mit der Jugendkulturlots*innen-Qualifizierung die Eigeninitiative und Kreativität der Jugendlichen stärken“, sagt JUKIS-Koordinatorin Barbara Sommer, des Geschäftsbereiches Familie, Soziales und Gesundheit des Kreises Dithmarschen.

 

 

Mit JUKIS-Kurs auch Jugendleiter*innencard erwerben

 

Der kostenlose Kurs richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene von 15 bis 29 Jahren. Vorkenntnisse für die Fortbildung im Bereich Jugendfreizeit oder Kulturmanagement sind nicht erforderlich. „Wer Spaß an Kreativität und Teamarbeit hat, ist herzlich willkommen“, hebt Johanna Baron, Koordinatorin Praxispool Dithmarschen, hervor, die das JUKIS-Projekt unterstützt. In der Qualifikation lernen die Teilnehmer*innen, wie sie ein Jugendkulturfestival organisieren: vom Erstellen eines Zeitplans, über die Programmgestaltung bis zur Verwaltung des Budgets. Weitere Schwerpunkte sind die Themen Partizipation von Kindern und Jugendlichen am Festival sowie Identitätsbildung. Zudem erwerben die angehenden Jugendkulturlots*innen innerhalb des Kurses die Jugendleitercard (JuLeiCa).

 

Die Qualifizierung wird vom Kreisjugendring umgesetzt. „Durch das JUKIS-Programm können wir unser Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche im Bereich Kultur erweitern“, sagt Julian Schröder, Bildungsreferent des Kreisjugendringes.

 

Weitere Unterstützung erhält das Projekt von den Sanitätsdiensten, indem sie auf das Programm abgestimmte Erste-Hilfe-Kurse anbieten. Diese sind der DRK Kreisverband Dithmarschen e.V., der Malteser Hilfsdienst e.V., Ortsgliederung Husum und die Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. sowie der Ortsverband Brunsbüttel. Der Kulturknotenpunkt Dithmarschen-Steinburg und die Volkshochschulen in Dithmarschen e.V. helfen mit bei der Suche nach Künstler*innen. Der Paritätische Wohlfahrtsverband Schleswig-Holstein e. V. berät bei der Modulausbildung des JUKIS-Projekts. Außerdem stellt das Burger Waldmuseum seine Räume für ein

Kulturfestival zur Verfügung.

 

Förderung

 

Das Vorhaben wird vom Modell- und Demonstrationsvorhaben „Land-KULTUR – kulturelle Aktivitäten und Teilhabe im ländlichen Raum“ von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung im Rahmen des Bundesprogramms Ländliche Entwicklung (BULE) unterstützt.

 

Kontakt

 

Interessierte melden sich bitte an bei Barbara Sommer

Telefon: 0481/421148-14 oder

E-Mail: barbara.sommer@dithmarschen.de oder beim Kreisjugendring Dithmarschen e. V., per Post: Waldschlößchenstraße 39, 25746 Heide, Telefon: 0481/88746 oder

E-Mail: geschaeftsstelle@kjr-dithmarschen.de.

 

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.kjr-dithmarschen.de/juleica.

 

 

BU: Ob zum Beispiel Musik, Film oder Cheerleading – die Jugendkulturlots*innen  besitzen viele Freiheiten für ihr Jugendkulturfestival und werden dabei unterstützt von (v.  l.) Johanna Baron (Praxispool Dithmarschen), Julian Schröder (Kreisjugendring Dithmarschen) und Barbara Sommer (JUKIS-Koordination).

Foto: Kreis Dithmarschen

Nächster Beitrag

POL-SE: + Neumeldung + Norderstedt - Fahrer ohne Fahrerlaubnis erwischt, fährt erneut und verursacht Unfall

Bad Segeberg (ots) – Am 9. März 2020, 20:45 Uhr, wird die Polizei Norderstedt zueinem Verkehrsunfall in die Falkenbergstraße gerufen. Vor Ort stellten dieBeamten einen silbernen Opel Astra fest, welcher mit komplett zerstörter Frontan einem Baum stand. Daneben befand sich ein schwarzer Nissan, dessen hinterelinke Seite beschädigt war. Nach den […]