Knapp 1.000.000 Besucher bei der Travemünder Woche 2012

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Noch am Eröffnungstag Freitag, den 20. Juli goss es morgens wie aus Eimern. Doch als der Schirmherr der 123. Travemünder Woche, Ministerpräsident Torsten Albig, der Vorsitzende des Hauptveranstalters Lübecker Yacht-Club, Dierk Faust, und der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Bernd Saxe, die “Lisa von Lübeck” zur Eröffnung betraten, riss die Wolkendecke auf und die Sonne strahlte. So blieb es dann auch.

Foto: Travemünder Woche gemeinn.GmbH

“Mit der TW kam der Sommer”, ist das einstimmige Fazit, der vergangenen zehn Tage mit Segeln und famosem Festival. “Wir hatten tolles Wetter, tolle Wettfahrten, glückliche Segler, glückliche Besucher und zufriedene Schausteller. Alles was man sich wünscht – einfach zehn geniale Tage”, resümierte Dierk Faust am heutigen Abschlusstag der 123. Travemünder Woche.

Die TW in Zahlen: Knapp 1600 Segler aus 27 Nationen segelten auf fast 700 Booten um Meisterschaftstitel oder Ranglistenpunkte. Insgesamt 22 Klassen bestritten auf acht Bahnen plus der Segel Arena Trave ihre Regatten. Sportlicher Höhepunkt war die Weltmeisterschaft der Nachwuchsklasse 29er. Am Grünstrand zelteten 216 29er Teams aus allen Kontinenten der Welt. Hier standen auch ihre Sportgeräte. Am Ende trat der Spanier Carlos Robles mit seinem deutsch-spanischen Vorschoter Florian Trittel ganz oben aufs Podest. Bestes Deutsches Team ist Paul Kohlhoff mit Carolina Werner aus Kiel auf Rang 25.

Mit den Trave Races schossen zwölf Wettfahrtleiter von 350 geplanten Rennen 290 an. “Einen Tag mit schwachen Winden hatten wir schon, aber an allen Segeltagen konnten Wettfahrten ausgetragen werden”, sagte der oberste Wettfahrtleiter Walter Mielke. “Besonders die Qualität der Races ist auf ganz hohem, internationalen Niveau. So konnten die Tagezeiten der einzelnen Rennen mit 30 Minuten pro Wettfahrt konsequent eingehalten werden und auch ein internationales Flaggensystem einheitlich etabliert werden”.

Allabendlicher, sportlicher Höhepunkt waren auch in diesem Jahr die Trave Races. Drei kurze, knackige Rennen ab 17 Uhr – für die Zuschauer an Land zum Greifen nah. “Die Travemünder Woche als Initiator dieses Segelformats `Sailing-in-the-City` möchte den Sport begreifbar und erlebbar machen. Dadurch wird hautnahes Mitfiebern möglich”. In diesem Jahr neu war das Moderatoren-Team, bestehend aus der NDR Journalistin Maike Jäger und dem obersten Wettfahrtleiter Walter Mielke selbst. Am Wochenende standen täglich rund 4000 Zuschauer an der Trave-Promenade, in der Woche knapp 2000. “Wir freuen uns, dass solch ein segelaffines Publikum nach Travemünde kommt und richtig mitjubelt”, sagte auch TW Geschäftsführer Sebastian Amend.

Gejubelt, gerockt, gefeiert und geschlemmt wurde auch auf den übrigen 80.000 Quadratmeter TW-Festival. “Den Besucherrekord von einer Million Menschen haben wir nicht ganz geknackt, dafür war das Wetter zu gut und die Gäste waren auch gerne am Strand”, so Uwe Bergmann, Geschäftsführer UBA und mit der Landorganisation betraut. Höhepunkte waren die Konzerte von DSDS-Gewinner Thomas Godoj, Pop-Poet Andreas Bourani oder Stereolove. Auf der Trave- und der Lotsenbühne trugen zahlreiche Bands handgemachte Musik von Oldies bis Schlager vor. Die Lübzer Beach Area mit in diesem Jahr erstmals vier Beach Clubs war Anziehungspunkt für Jugendliche und junge Erwachsene TW-Besucher. Im Erdinger Biergarten, dem Wein Caree oder bei Feinheimisch und Gosch saßen und genossen viele ältere Gäste zünftige Musi, Radi, erlesene Weine, regionale Speisen aus ökologischem Anbau und feinen Fisch. Für die ganz jungen Besucher bot sich das Spieleparadies CITTI mit der stehenden Welle und einem Hochseilgarten an. “Wir wollen bewusst für alle Altersklassen etwas Ansprechendes bieten und kaum einen Wunsch offen lassen”, erklärte Bergmann. “Das wird auch im kommenden Jahr so sein und für das Jubiläum in zwei Jahren werden wir ein paar Neuerungen und Überraschungen im Programm haben”.

Im kommenden Jahr soll sportlich wieder ein Katamaran-Jahr werden: “Für 2013 haben wir die Weltmeisterschaften der F16, der Hobie 14, Tiger, Dragon, Wild Cat und der ehemaligen Bootsklasse Tempest im Programm. Außerdem die Europameisterschaft der Hobie 16. Dazu sind wir im Gespräch mit den Kite Surfern und wollen auch das paralympische Segeln in unser TW-Programm mit integrieren”, berichtete Jens Kath, ehrenamtlicher Geschäftsführer der Travemünder Woche.

Auch die Polizei und das 100 Personen starke, ehrenamtiche Einsatz-Team der DRK Wasserwacht und des THW berichteten von einer ruhigen und friedlichen TW mit wenig Aggressionen oder Problemen. Insgesamt halfen 350 Ehrenämtler bei der TW mit: “Mein großer Dank gilt neben den Hauptsponsoren boot Düsseldorf, Lübzer und VW und den vielen Partnern wie Marinepool und den Stadtwerken Lübeck vor allem den vielen, vielen Helfern, die Jahr für Jahr bei der Travemünder Woche dabei sind und eine so positive Stimmung verbreiten. Sehr schön empfand ich auch die starke Präsenz der Stadt. So gut wie täglich war der Bürgermeister Bernd Saxe oder die Stadtpräsidentin Gabriele Schopenhauer zu Gast auf der Travemünder Woche”, sagte Dierk Faust.

Mit einem Abschlusskonzert der Chartstürmer Santiano heute Abend um 21.30 Uhr und dem traditionellen Höhenfeuerwerk um 22.45 Uhr endet die 123. Travemünder Woche.

www.travemuender-woche.de

Anne Stadtfeld und Ralf Abratis