Interkulturelle Woche in Dithmarschen „Vielfalt verbindet”

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) – Begegnung, Teilhabe und Integration stehen im Mittelpunkt der Interkulturelle Woche „Vielfalt verbindet“, die am 23. September 2018 in Hannover ihren bundesweiten Auftakt begeht. Die Interkulturelle Woche ist eine Initiative der deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie.

Foto: Kreis Dithmarschen

Seit 1975 findet die Veranstaltungsreihe jährlich Ende September statt. Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbände, Gewerkschaften, Integrationsbeiräte und -beauftragte, Migrationsorganisationen und -initiativen organisieren rund um die Interkulturelle Woche gut 5.000 Aktionen und Veranstaltungen in über 500 Städten und Gemeinden.

Weitere Informationen zum Interkulturellen Fest und zum Programm der Interkulturellen Woche in Dithmarschen stehen im Internet unter
www.integration-dithmarschen.de.

Das Foto zeigt: Organisieren das 8. Interkulturelle Fest im Kreishaus (v.l.):
Doris Möller (Schulsozialarbeit St.-Georg-Schule in Heide), Dietmar Paczkowski (Stadt Heide), Karsten Wessels (AWOOrtsverein Heide und Umgebung e.V.), Ilka Marczinzik (Lokales Bündnis für Familie Heide), Richard Ferret (Musikschule Dithmarschen), Petra Hinz (Zahnpflege Dithmarschen), Arean Abdulrahman (Kreissportverband Dithmarschen), Shorena Sikharulia (Koordinierungsstelle Für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen), Katja Hose (Evangelisches Frauenwerk in Dithmarschen) und Aixina Gaul (Runder Tisch für Integration Heide).

Nächster Beitrag

Heimat Schleswig kribbelt: Pe Werner‚ Das Beste von Pe Werner

(CIS-intern) – Kabarettistin, Kleinkünstlerin, Pop-Sängerin und Buchautorin: Pe Werner ist so leicht nicht in Schubladen zu packen. Die deutschsprachige Musikerin fühlt sich in keiner Nische wohl, sondern springt gekonnt zwischen Gedichten, Chansons und Popsongs und lässt so jede ihrer Shows zu einem kleinen Gesamtkunstwerk werden. Foto: Presse Pe Werner Dabei […]
Foto: Presse Pe Werner