In der Heimat Schleswig: Miss Gloria Vain & Band „Ich glaub ´ne Dame werd ich nie “

Datum der Veranstaltung: 20. November 2015 | Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

Foto: Presse Miss Gloria Vain(CIS-intern) – Ihre Vorbilder sind die Stars der klassischen Travestie. Miss Gloria Vain ist Bühnenerprobt und in Ihrer Vielseitigkeit kaum zu überbieten. Gepaart mit einem losen Mundwerk und einer Schlagfertigkeit, die es sogar mit jeder Herrenrunde aufnehmen kann, tanzt und singt die Flensburgerin über die großen und kleinen Bühnen dieser Republik.

Foto: Presse Miss Gloria Vain

Über das Geburtsjahr gibt es unterschiedliche Angaben aus verschiedenen Quellen. Eines ist jedoch sicher: Es war ein 01. Mai!

Schon während der Schulzeit zeichnete sich das Talent zum Gesang und dem Darstellen auf großer Bühne ab. Sie sang mit Leidenschaft im Chor und brachte es in ihrer damaligen Schulband zu einigem Erfolg bei entsprechenden Schulfesten.
Doch Gloria wollte mehr. Nach der Schule absolvierte sie die Ballettschule und studierte intensiv Gesang. Finanzielle Notlagen zwangen die junge Künstlerin immer wieder dazu, Schaffenspausen einzulegen. Ihre Arbeit in der freien Welt formte sie jedoch zu dem, was sie heute ist.

Die Band von Gloria Vain ist ebenso ungewöhnlich, wie die Künstlerin der Travestie selber. Von Jung und knackig bis Alt und knackig reihen sich Generationen von erfahrenen Musikern um Gloria Vain.
Die vier Männer begleiten das bunte Repertoire mit Gitarre, Bass, Schlagzeug und Akkordeon. So werden die, eigens für die Diva arrangierten Stücke, zu Perlen der Unterhaltung für das Publikum.

Unverkennbar ist die Verbindung zu den Legenden „Mary & Gordy“ und den legendären Travestikünstlern „Chez Nous“ und die Liebe zum deutschen Schlager und internationalen Evergreens.

Doch im Gegensatz zu manchem Playbackauftritt der Vorbilder ist bei Miss Gloria Vain alles live gesungen und gespielt.
Folgen Sie Ihr auf den „Moon River“, lauschen Sie „Wenn der Wind Ihnen ein Lied erzählt“ und fragen Sie sich „Quando wann“, „Sunny“ endlich zu „Mr. Sandmann“ sagt: „I will survive“ denn „Ich will den Cowboy als Mann“.
Das Publikum darf sich also freuen, auf einen unterhaltsamen Abend mit Kostümen, Klassikern und Klamauk.

Begleitet wird die Show von einem klassischen Buffet der Wirtschaftswunderjahre aus dem hauseigenen Buffet- Restaurant „Muttis“. Das Buffet ist natürlich im Eintrittspreis enthalten und wir freuen uns auf einen wirklich bunten Abend, exklusiv in der HEIMAT – Raum für Unterhaltung.

20. November 2015 ab 19 Uhr
Heimat – Raum der Unterhaltung, Schleswig

http://www.heimat-freiheit.de

Nächster Beitrag

14. Henstedter Weihnachtsmarkt

0.0 00 (CIS-intern) – Weihnachtsmarkt? – Es ist doch noch November! Ja, aber in diesem Jahr ist schon am 29.11.2015 der 1. Advent und das heißt natürlich, dass an diesem Tag mit einem Gottesdienst in moderner Form um 10:00 Uhr in der Erlöserkirche der 14. Henstedter Weihnachtsmarkt eröffnet wird. Das […]