Holstenköste 2012 gut besucht, aber wettermäßig eher saumäßig

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – „Am Wetter müssen wir noch arbeiten, aber sonst alles gut“, lautet das Fazit von Holstenköste-Organisator Stephan Beitz. Das Wetter spielte in nur am Donnerstag und Freitag richtig mit. Rund 180.000 Besucher (Vorjahr: 200.000) feierten ausgelassen, aber weitestgehend friedlich die Holstenköste 2012. Vier Tage lang wurde in der Innenstadt gefeiert. Auf acht Bühnen wurde den Gästen ein vielfältiges Programm geboten und die gesamte Stadt zur großen Partymeile gemacht.

Logo: Holstenköste

Der Rettungsdienst verzeichnete 120 Einsätze (Vorjahr 150 Einsätze), davon 15 mit Notarzt. Für eine derartige Großveranstaltung eine Zahl, die im Rahmen blieb.

Positiv wirkte sich aus, dass die Stadt die Flohmarktstände, die außerhalb des Veranstaltungsbereichs entlang der Plöner Straße und Brachenfelder Straße aufgebaut werden sollte konsequent unterbunden hat. Allerdings versuchten schon erste Flohmarkthändler am Sonnabend um 14 Uhr aufzubauen.

Ein echter „Renner“ waren wieder der Holstenköstenlauf, die ADAC-Veteranenfahrt, das 27. Kösten-Boxen von Olympia Neumünster sowie die Kindermeile am Sonnabend in Rencks Park. Erstklassig angekommen ist auch der erste Handicaplauf. „Angesichts der Begeisterung wird es im nächsten Jahr auf jeden Fall eine Neuauflage geben“, so der Lauforganisator Hans-Dieter Höft vom Polizei-SV Union.

Sehr gut angenommen wurde das Kinder-Straßenfest in der Holstenstraße. Auch der Testballon mit den Skatern vom Projekthaus in der Straße Am Teich wurde sehr gut angenommen„Darüber hinaus ist das Kinderspiele-Fest in der Holstenstraße eine echte Bereicherung der Holstenköste und eine prima Anbindung zur Kindermeile in Rencks Park. Unser Dank gilt den Geschäftsleuten, die das Straßenfest organisiert haben“, so Stephan Beitz. Hingucker war zweifelsohne die Lichtanlage des Riesenrades von Familie Cornelius, das in den Abendstunden für schöne Lichtspiele über der Festmeile sorgte.

Ganze Arbeit leisteten die eingesetzten Kräfte der Polizei, Sanitätsdienste, Feuerwehr, die Busfahrer der VHH und des Technischen Betriebszentrums der Stadt. Das Zusammenspiel der verschiedenen Hilfsorganisationen, der Einzelveranstalter und Holstenköste-Leitstelle der Stadt funktionierte hervorragend. „Ausgesprochen positiv ist, dass wir die Leitstelle des Rettungsdienstes und der Polizei auf dem Rathaus-Parkplatz jetzt im zweiten Jahr zusammen gelegt haben“, so Stephan Beitz.

www.neumuenster.de
www.koeste.de

Eine Bitte: Wir haben hier zu Ihrer Homepage verlinkt und auch wir freuen uns über Links zu uns. Verlinken Sie gerne auf ihrer Internetseite zu uns: http://www.nordostseemagazine.de – Nord-Ostsee-Magazine – Vielen Dank!