FilmClub Heide: More than Honey: Ein Bienen-Film, der zu denken gibt

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Bienen faszinieren – und Bienen sind gefährdet. Beides wird in dem neuen Dokumentarfilm „More than Honey“ überdeutlich, den der FilmClub Heide am Mittwoch, den 17. April 2013 ab 19:15 als Auftakt einer Veranstaltungsreihe im Rahmen des fünfjährigen Projektes “BLÜHENDER LEBENSRAUM” im Kino Lichtblick zeigt. Gebannt verfolgt der Zuschauer spektakuläre Filmaufnahmen: Er erhält Einblick in das Innere eines Bienenstocks, fliegt auf Augenhöhe mit den Bienen durch die Lüfte und beobachtet Bienenkönigin und Drohnen beim Hochzeitsflug.

Angesichts solcher Bilder ist es umso unbegreiflicher, wie Menschen mit diesen Tieren umgehen. Sie vergiften sie mit Pestiziden. Sie quetschen sie bei der automatischen Honigernte zu Tode. Sie transportieren sie ungeachtet verschiedener Klimazonen über Tausende von Kilometern. Sie reißen Völker willkürlich auseinander und setzen sie neu zusammen. Sie züchten und besamen Königinnen künstlich und schicken diese Königinnen im Briefumschlag oder Paket auf die Reise zu einem fremden Volk. Oder sie töten sie, weil sie „fremdgegangen“ sind, d. h. sich mit Drohnen einer anderen Rasse gepaart haben. Auch solche Bilder sind zu sehen, und sie erschüttern zutiefst.

Foto: Szenenfoto More than Honey

„Der Film macht deutlich, dass sich unser Umgang mit den Bienen nachhaltig verändern muss“, so Thorsten Liliental, Vorsitzender von Mitveranstalter “DE IMMEN e.V.”, der ab 18:30 Uhr und im Anschluss an die Dokumentation mit Information (Kurzreferat), Gespräch und Fragenbeantwortung im Bunten Haus, Süderstr. 10, zur Verfügung steht. „Wenn wir nicht handeln, droht uns dieselbe Situation wie in China, wo die Menschen die Bestäubungsarbeit übernehmen müssen, weil die Umwelt so vergiftet ist, dass es keine Bienen und andere Blütenbestäuber mehr gibt.“

Angeregt zur Gemeinschaftsveranstaltung, bei der sich auch der Verein Millifera e.V., die Freie Walddorfschule Wöhrden, das Atelier Natur und Leben, der BUND und die Verbraucherzentrale beteiligen, hatte der Demeterhof Bexte. Heidi Koschmieder-Bexte bringt den Inhalt des Film mit einem Einstein-Zitat auf den Punkt: „Wenn die Bienen aussterben, sterben vier Jahre später auch die Menschen aus.“

Kartenvorverkauf unter 0481 686811

Informationen zum Bienensterben bei Greenpaece

PM: Offener Kanal Westküste

Hast Du heute schon die Kleinanzeigen im Norden gesehen? Oder möchtest Du eine private Anzeige kostenlos aufgeben? Dann schaue mal hier: Kleinanzeigen im Norden

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Schloss Gottorf - Vor 150 Jahren wurde das Nydam-Boot entdeckt

(CIS-intern) – Von Horst SchinzelDas Jahr 2013 steht im Archäologischen Landesmuseum in Schleswig ganz im Zeichen des legendären Nydam-Boots. Denn im August 2013 jährt sich zum 150. Mal die Entdeckung des bis heute besterhaltenen Ruderboots aus der Zeit der Germanen. Eine Sonderausstellung präsentiert den Besuchern von Schloss Gottorf ab 14. […]