Eutiner Schlossgarten wird jetzt von der Landesgartenschau betreut

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am 1. Oktober 2015 hat die Stiftung Schloss Eutin den Schlossgarten mit dem historischen Küchengarten an die Landesgartenschau Eutin gGmbH übergeben. Nach französischer Barockvergangenheit zählt der Eutiner Schlossgarten in seiner heutigen Gestalt zu den schönsten klassischen Englischen Gärten Norddeutschlands und ist zugleich das bedeutendste Gartendenkmal der Aufklärung in Schleswig-Holstein.

Im nächsten Jahr wird der Schlossgarten eine zentrale Besonderheit der Landesgartenschau Eutin 2016 sein: Mit Fördermitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wurden alte Wege- und Wassersysteme instandgesetzt sowie die historischen Brücken saniert. Die Landesgartenschau Eutin 2016 gGmbH hat zum 1. Oktober 2015 die Nutzung der Flächen des Schlossgartens übertragen bekommen und wird die Revitalisierung des historischen und in Norddeutschland einzigartigen Küchengartens fortführen. Vor dem Hintergrund „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ werden dort zur Landesgartenschau gemeinsame Themen und Veranstaltungen entwickelt. So wird unter anderem im Küchengarten mit „plietsch grün – Hier wächst das Wissen“ ein Naturbildungsstandort für Kinder und Jugendliche entstehen: Obst-, Gemüse- und Kräuteranbau wird nach historischem Vorbild erlebbar. In einer Outdoor-Show-Küche geht die kulinarische Zeitreise anschließend weiter – hier werden die Nutzpflanzen alter Sorten aus dem Küchengarten weiterverarbeitet und verkostet.

„Alle Arbeiten im EFRE-Projekt „Revitalisierung Schlossgarten und Küchengarten“ konnten pünktlich abgeschlossen und das Gelände im besten Zustand an die Landesgartenschau Eutin gGmbH übergeben werden“, so Friederike von Cossel, Vorstand der Stiftung Schloss Eutin. „Insbesondere der historische Küchengarten wird durch die Landesgartenschau als Lebens- und Lernort in das Bewusstsein der Besuchenden gerückt werden – davon werden wir sicherlich auch für die Zukunft profitieren. Wir freuen uns sehr auf die nachbarschaftliche Zusammenarbeit von Schloss und LGS im spannenden Jahr 2016!“

„Landesgartenschauen sind effektive Instrumente für umfangreiche Stadtentwicklungen. Gartendenkmäler wie der Eutiner Schlossgarten mit seinen alten Baum- und vielfältigen Pflanzenbeständen dienen als grüne Freiräume mit hohen Erholungs- und Erlebniswerten. Auch nach 2016 wird der nachhaltig instandgesetzte Schlossgarten als öffentliche Kulturanlage Bestand haben und die begonnene Sanierung des historischen Stadtkern Eutins aufwerten“, unterstreicht LGS-Geschäftsführer Bernd Rubelt

PM: LGS 2016