Eutiner Festspiele 2016 vor besonderen Herausforderungen

Add to Flipboard Magazine.

Foto Carmen-Szene Hesse / Eutiner Festspiele - Foto Junge(CIS-intern) – Von Horst Schinzel – 2016 – dem Jahr der Landesgartenschau in Eutin – stehen die Eutiner Festspiele vor besonderen Herausforderungen. Zwar konnten die finanziellen Grundlagen durch den Erwerb der Gesellschafteranteile durch die Cautus Vermögensverwaltungsgesellschaft in Hamburg, den Automobil-Kaufmann und Technischen Direktor Arend Knoop und Dr. Joachim Scheele konsolidiert werden.

Aber Intendantin Dominique Caron und Geschäftsführerin Sabine Kuhnert wissen, dass die Besucher der Landesgartenschau durchaus nicht von vornherein Gäste der abendlichen Opern- und Operettenvorstellungen sind. Aber sie sind guten Mutes, dass es ihnen gelingen möchte, unter diesen Naturfreunden neue – vielleicht sogar jüngere – Besucherschichten zu gewinnen. Sie rechnen wie im laufenden Jahr mit einer Auslastung von 62 Prozent. Das würden 24.000 verkaufte Karten bedeuten.

Foto Carmen-Szene Hesse / Eutiner Festspiele – Foto Junge

In der zutreffenden Annahme, dass Operntitel heute großen Teilen auch der gebildeten Schichten nicht mehr viel sagen, wird für 2016 mit neuen Bildmotiven –entworfen von Mrion von Oppeln aus Itzehoe- geworben. Die Plakate nehmen erzählend die Handlung vorweg und wecken so Erwartungen. Während einerseits bis auf „Carmen“ auf Generalproben verzichtet wird, wird andererseits die populäre Operette „Der Vogelhändler“ – aber auch „Carmen“ – vermehrt am Nachmittag und frühen Abend gespielt. Eröffnet wird die Spielzeit schon am 24. Juni mit einer Neuinszenierung des „Freischütz“. Ob es wieder Galaabende und eine Movie-Nacht geben wird, muss noch durchgerechnet werden. Schon jetzt steht eine Aufführung der “Carmina Burana“ durch den Münchener Motettenchor und die Eutiner Kantorei am 8. Juli fest.
Die Landesgartenschau stellt an das technische Team um Arend Knoop große Anforderungen. Das wieder von Ursula Wanderess entworfene – abwandelbare- Bühnenbild muss bis zum Beginn der Gartenschau installiert sind. Deshalb ist mit dem Bau in einer beheizten ehemaligen Werkstatt bereits begonnen worden.

Im Ensemble werden viele in Eutin beliebte Sängerinnen und Sänger –so Milana Butaeva (Carmen), Eduardo Aladrén (Don José), Christoph Woo (Escamillo), Susanne Grosssteiner als Aennchen und Susanne Braunstetter als Agathe – wieder zu erleben sein. Die Chorleitung hat Doris Vetter – Leiterin des Hamburger Operettenchors- übernommen. Philipp Lusebrink inszeniert den „Vogelhändler“ Darüber hinaus setzt Intendantin Dominique Caron auf den hoffnungsvollen Nachwuchs, den zu fördern ihr besonderes Anliegen ist.