Eutin leuchtet wieder

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Von Esther Dörrhöfer Es ist endlich so weit – auch die große Eisbahn, die schon seit Montag so verlockend mitten auf dem Marktplatz steht, ist eröffnet. Das übernahmen die Schlittschuhläuferinnen des Hamburger Schlittschuhclubs in diesem Jahr mit kunstvollen Pirouetten, wagemutigen Sprüngen und tollen Figuren glänzten sie auf dem Eis. Aber nun sind die Eutiner dran – also nichts wie Schlittschuhe aus dem Keller geholt oder bei Eisbahn-Betreiber Ulfert Georgs ausgeliehen und losgeschliddert. Denn selbst, wer ungeübt ist auf dem Eis, der sollte sich das Schlittschuhlaufen nicht entgehen lassen. Bei einem Heidelbeer-Glühwein oder einem Kinderpunsch lässt es sich dann ganz wunderbar im großen Almhütten-Zelt aufwärmen und die Stimmung genießen.

Nach dem Anleuchten des Rathauses leuchten auch alle anderen der 69 Objekte überall in Eutin – so viele wie noch nie. Wie immer war Lichtkünstler Stefan Teichmann am Werk – 3.136 LED Lichter leuchten in 391 von ihm installierten Lampen. Denn natürlich rüstet auch Eutin auf LED um und spart dabei nicht nur 93 Prozent Energie, sondern verringert auch den CO2 Ausstoß um 92 Prozent. “Bei dieser Aktion gehen die Wirtschaftsvereinigung und die Stadt gemeinsame Wege”, freut sich Klaus Hoth, “denn die Stadt bezuschusst die Umrüstung auf LED mit 15.000 Euro.”

Foto / Text: Esther Dörrhöfer

Und auch künstlerisch ermöglicht die neue Technik neue Wege – statt der warmen, zarten Farben setzt Stefan Teichmann in diesem Jahr auf starke Kontraste, Rot, Grün und Blau werden die schönen Seiten Eutins, und davon gibt es es so viele, ganz besonders eindrucksvoll in Szene setzen. Zum allerersten Mal ist auch der Schlossplatz in die Lichtinstallation integriert – hier wird ein Baum in allen Farben der Lichterstadt angeleuchtet – ebenso wie die Vossschule. Und weil diese Lichterstadt so einzigartig und schön ist, ist jeder Eutiner herzlich eingeladen mitzumachen – wer sein Haus in zauberhaftes Licht getaucht sehen oder die Lichterstadt mit einer Spende unterstützen möchte, der meldet sich fürs kommende Jahr gern bei der WVE. “Die Eutiner identifizieren sich mit ihrer Lichterstadt”, sagt Klaus Hoth, “und jeder, der möchte, soll auch dabei sein können.”

Um den Weihnachtsbummel noch ein bisschen schöner zu machen, werden die Schaufenster der leerstehenden Geschäfte mit Tapeten und Plakaten mit Lichterstadtmotiven ausgestattet und festlich beleuchtet. “Wir wollen auch die leeren Schaufenster mit Leben füllen und ansprechend gestalten”, sagt Kerstin Stein-Schmidt, “Joachim Bogs hat entsprechende Vorrichtungen gebaut, damit wir sie festlich dekorieren und eine schöne Stimmung für diese Jahreszeit schaffen können.”

Über die zahlreichen Aktionen und Veranstaltungen, Konzerte, Weihnachtsmärkte und vieles mehr in der Lichterstadt und der vorweihnachtlich geschmückten Region informiert der Lichterstadt-Flyer, den die Eutin GmbH erstellt hat und der in Geschäften und öffentlichen Gebäuden ausliegt, aber natürlich auch bei der TouristInfo erhältlich ist. Denn es ist Advent in Eutin – jedenfalls so gut wie, nur wenige Tage fehlen uns noch bis zum 1. Advent, aber so schön wie hier lässt es sich die Adventszeit eben sonst nirgendwo genießen, deshalb verlängern wir sie gern um ein paar Tage und läuten sie morgen mit dem festlichen Anleuchten des Rathauses ein.

Dann leuchten überall in der Stadt Gebäude, Bäume, das Schloss natürlich in den schönsten Farben. In der Peterstraße glitzern die Lichter in den Bäumen, überm Rosengarten leuchten Sterne, in der Königstraße glänzen ganze Lichternetze und überall auf den Laternen leuchten die wunderbaren Herrnhuter Sterne den Weg.

Eins ist sicher – in der Lichterstadt Eutin hätte nicht einmal der weihnachtshassende Grinch eine Chance, nicht in weihnachtliche Stimmung zu kommen. Der Lichter- und Eiszauber in Eutin dauert bis zum 5. Januar, sodass die Weihnachtszeit bis zum letzten Tag ausgiebig ausgekostet werden kann.

Das gefällt mir! Da gebe ich doch gleich mal ein Like! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Konzert und Lesung Svensk Jul - Schwedische Weihnachten in Lübeck

(CIS-intern) – Der Lichterchor der Santa Lucia aus Trelleborg, Schweden singt am kommenden Freitag, 6. Dezember um 14.30 Uhr in der Kunsthalle St. Annen im Museumsquartier. Heinke Burmeister wird zudem über das Leben und Wirken der Santa Lucia berichten, Sigrun Trumpler erzählt über Weihnachtsbräuche in Schweden und trägt das Weihnachtsgedicht […]