Eutin erinnert an den Expressionisten César Klein

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) Von Horst Schinzel – Zwar trägt eine Gemeinschaftsschule im ostholsteinischen Pansdorf- seinem Sterbeort – den Namen des expressionistischen Künstlers César Klein. Aber sechzig Jahre nach seinem Tode ist der vielseitige und zu seinen Lebzeiten hoch geschätzte Maler César Klein weitgehend vergessen. Deshalb will das Ostholstein-Museum in Eutin in Zusammenarbeit der schleswig-holsteinischen César-Klein-Gesellschaft als Höhepunkt und Abschluss des Ausstellungsjahres mit einer Werkschau umfassend an diesen Künstler erinnern.

Die Schau läuft vom 1. Dezember bis zum 2. Februar 2014 und soll zeigen, dass Klein zu den bedeutendsten Vertretern des Expressionismus zählte. Der 1876 in Hamburg geborene Künstler war einer der Gründer der Sezession. Vor dem Bombenkrieg und den Nazis wich er – der inzwischen surreal malte und auch Kirchenfenster und Bühnenbilder schuf – in das abgelegene Pansdorf aus.

Foto: Birgit Winter / pixelio.de Eurtiner Schloss

Einen der bedeutendsten Maler aus dem Osten Deutschland will das Ostholstein_Museum vom 5.Agust bis zum 17. November mit Moritz Götze vorstellen. Götze hat es sich zur Aufgabe gemacht, seine Sicht von historischen Skulpturen und Gemälden neu zu entwickeln. Papierarbeiten von Horst Jansen zeigt das Museum vom 5. Mai bis 11. August und setzt dabei nicht zuletzt auf kunstinteressierte Touristen.

Das Kunsthandwerk ist im Jahresprogramm mit dem Lübecker Holzbildhauer Karl Decker vom 8. März bis 21. April vertreten. Keramik aus der Bornholmer Werkstatt von Munck Andersen und Gerd Hiort – ergänzt durch Landschftsfotos von Jürgen Hamann – wird vom 3. Mai bis 11. August vorgestellt.
Lokalbezogen ist eine zusammen mit der Eutiner Landesbibliothek entwickelte Schau über den Arzt und vielseitigen Gelehrten Christoph Friedrich Hellwag (30. August bis 17. November ) und eine Schau von Stickmuster-Tüchern aus der Museumssammlung (8. Dezember bis 2. Februar 2014)

Von den früher viel beachteten Sonderveranstaltungen ist der personellen Enge halber nur noch der Ostereiermarkt (2. und 3. März) übrig geblieben.

Horst Schinzel