Erster Nachbarschaftsmarkt im KDW Neumünster

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Am 29. September 2013 wird es einmal mehr eine besondere Premiere im KDW geben. Dann öffnet der erste Neumünsteraner Nachbarschaftsmarkt im (und bei gutem Wetter auch vor dem) Haus am Waschpohl 20 in Neumünster seine Pforten. Solche »Neighbourhood Markets« kennt man sonst nur aus San Franzisko, Melbourne oder aus der Hamburger Fabrik. Dort allerdings gehören sie mittlerweile fest zum städtischen Wochenendgeschehen.

Von zwölf bis 16 Uhr am Sonntag, den 29. September 2013 soll nun auch das KDW zum Treffpunkt alternativen Markt-Geschehens werden. Hier trifft man sich bei Bratwurst und Bier, Käsekuchen und Kaffee, Eistee oder heißem Tee und schaut, was regionale Handwerker, Händler, Bauern und Künstler, Profis und Amateure an selbst gefertigten Waren anzubieten haben. An einem verkaufsoffenen Sonntag, an dem ganz Neumünster auch wegen des Entenrennens um 15 Uhr auf den Beinen ist. Erst einmal ist es nur ein Versuch, aber Versuch macht bekanntlich klug. Und vielleicht wird der Markt zu einem festen Bestandteil des KDW-Programms. In einer Ecke wird es sogar eine Schallplattenbörse mit angeschlossenem Waschsalon geben: eine »Plattenwaschmaschine« steht dort für die Besucher zur Verfügung, in der man mitgebrachte Scheiben reinigen lassen kann.

Eine weitere Attraktion wird gewiss der Stand sein, auf der Pflanzen- und Gartenfreunde Samen und selbstgezogene Setzlinge tauschen können. Darüber hinaus gibt es Honig direkt vom Imker, der Weltladen wird mit fair gehandelten Produkten ebenso vertreten sein wie das kleine, aber feine Kaufhaus in der Holstenstraße mit seinen Waren. Lokale Hersteller und Designer präsentieren exklusive Bekleidung, beklebte Kleinmöbel und reichlich Accessoires. Und Comic-Sammler dürfen hoffen, am Stand der Gebrauchtbuchhandlung Findus fündig zu werden. Und anderes mehr. Die kleinen Gäste können im KDW große Hüte aus Papier basteln, bemalen und schmücken oder sich wie Raubtiere, Feen oder Elfen schminken lassen.

Ganz wichtig: Ein Flohmarkt wird es auf keinen Fall werden. Und: Eine Standgebühr wird nicht erhoben.

Wer sich auf den letzten Drücker auch als Marktbeschicker im alternativen Shopping-Center KDW präsentieren möchte, melde sich bitte schleunigst unter 04321 965 70 25 (Anrufbeantworter) oder per Mail an neumuenster@mac.com. Denn kleine Stände haben durchaus eine Chance, dass man im KDW noch eine freie Ecke für sie findet.

* Das KDW ist das nicht-kommerzielle Veranstaltungszentrum des Kulturverein Dada e. V. Die Adresse: Waschpohl 20 in 24534 Neumünster Im Web: www.kdw-neumuenster.de

 

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Programm des Schleswiger Musikclubs zum Jazzherbst 2013

(CIS-intern) – Zwischen dem 26. Oktober und dem 30. November 2013 wartet der Schleswiger Musikclub wieder mit attraktiven Konzerten im Rahmen des Jazzherbstes auf. Auftakt und Abschluss der Reihe finden in bewährter Form im Schleswiger Rathaus mit der Stadt Schleswig als Veranstaltungspartner statt. Weitere Kooperationen wurden mit dem SSF, der […]