Ein Prozent Zuwachs an Ausländern bei der Bevölkerung in Schleswig-Holstein

Add to Flipboard Magazine.

Foto: pixabay.com  / jambo7809(CIS-intern) – Am 31.12.2015 lebten in Schleswig-Holstein 2 858 714 Personen, 1 399 458 Männer und 1 459 256 Frauen. Das ist ein Bevölkerungsanstieg von 27 850 – fast doppelt so viel wie im Jahr zuvor, so das Statistikamt Nord.

Foto: pixabay.com / jambo7809

Die ausländische Bevölkerung stieg in dem Betrachtungszeitraum um 29 452 auf 179 996 Personen. Der Anteil an der Gesamtbevölkerung betrug 6,3 Prozent und lag damit um einen Prozentpunkt höher als im Vorjahr. Die höchsten Ausländeranteile hatten mit jeweils knapp zehn Prozent Kiel, Flensburg und Neumünster, die niedrigsten mit jeweils unter vier Prozent die Kreise Plön und Rendsburg-Eckernförde.

Bei der deutschen Bevölkerung in Schleswig-Holstein gab es keinen Anstieg, sondern einen Rückgang um 1 602 Personen.
Der Bevölkerungszuwachs ist auf einen positiven Wanderungssaldo von 37 524 zurückzuführen: 111 547 Zuzügen über die Landesgrenze standen 74 023 Fortzüge gegenüber; der Wanderungsgewinn bei den Ausländerinnen und Ausländern betrug 30 967.

Die Frauen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein brachten 23 549 Kinder zur Welt, das sind 756 mehr als im Vorjahr. Zugleich wurden 33 663 Sterbefälle verzeichnet, sodass die Bilanz der natürlichen Bevölkerungsbewegung mit minus 10 114 deutlich negativ ausfällt.

Regional war der Bevölkerungszuwachs sehr unterschiedlich. Die höchsten prozentualen Zuwächse gab es in den kreisfreien Städten Neumünster und Flensburg, den geringsten im Kreis Dithmarschen. Einen Bevölkerungsrückgang gab es in keinem Kreis.

Die Bevölkerungszahl Hamburgs ist im Jahr 2015 weiter gestiegen. Am 31.12.2015 lebten 1 787 408 Personen (873 062 Männer und 914 346 Frauen) in der Hansestadt. Das sind 24 617 Personen mehr als Ende 2014, so das Statistikamt Nord.

Während die ausländische Bevölkerung um 17 066 auf 262 252 Personen stieg, wuchs die deutsche Bevölkerung im Vergleichszeitraum um 7 551 auf 1 525 156 Personen. Der Anteil der Ausländerinnen und Ausländer an der Gesamtbevölkerung betrug damit Ende 2015 knapp 15 Prozent.

Hauptgrund für den Bevölkerungszuwachs ist ein positiver Wanderungssaldo von 20 913, der sich aus einem Zuzug von 110 023 Personen und ei-nem Wegzug von 89 110 Bürgerinnen und Bürgern ergibt. Der Wanderungsgewinn der Ausländerinnen und Ausländer beträgt 20 487.

Im Jahr 2015 brachten die Hamburger Frauen 19 768 Kinder zur Welt, das sind 729 Kinder mehr als im Jahr zuvor. Die Zahl der Sterbefälle betrug 17 565, sodass ein positiver Saldo von 2 203 bei der natürlichen Bevölkerungsentwicklung zu verzeichnen ist.

Presse Statistikamt Nord