Dithmarschen: Beratungs- und Informationstag für geflüchtete Menschen: Ankommen im Beruf

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) –  Der Weg ins Berufsleben ist für geflüchtete Menschen mit vielen Herausforderungen gepflastert: Vom Deutschlernen über die Anerkennung von Ausbildungsabschlüssen bis zum Finden der passenden Arbeitsstelle. Hilfe und Kontakte bietet der Beratungs- und Informationstag für geflüchtete Menschen „Arbeit in Dithmarschen“ am Mittwoch, 31. Juli 2019, von 9 bis 13 Uhr im Kreishaus, Stettiner Straße 30, in Heide. Die Messe richtet sich an geflüchtete Menschen, die einen Praktikumsplatz, eine Ausbildungs- oder Arbeitsstelle suchen oder ein Studium beginnen möchten.

Bildunterschrift: Haben die Messe „Arbeit in Dithmarschen“ im Kreishaus ins Leben gerufen (v.l.): Corinna Viyo (Koordinatorin der Jugendberufsagentur Dithmarschen), Irina Hensler sowie Shorena Sikharulia (Koordinierungsstelle für Migration und Integration) und Carina Neumann (ehrenamtliche Initiatorin der Veranstaltung). Foto: Kreis Dithmarschen

Über 25 Unternehmen und Institutionen aus Dithmarschen stellen sich vor und laden zum Gespräch ein. Die Vorträge beschäftigen sich mit vielfältigen Themen rund um Ausbildung und Arbeit: Anne-Katrin Beck, Fachhochschule Westküste, referiert über die Voraussetzungen für das Studium an der Fachhochschule. Birgit Voß, Westküstenklinikum Heide, sowie Sabine Drüke-Carstensen, Berufsberaterin der Agentur für Arbeit Heide, gehen auf die schulische Ausbildung ein. Über das duale Ausbildungssystem referiert Özgür Yurteri, Willkommenslotse der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg. Tim Kühl, Leitung der Ausländerbehörde des Kreises Dithmarschen, geht auf die rechtlichen Voraussetzungen zur Aufnahme von Arbeit, Ausbildung und Praktikum ein.

 

Netzwerke schaffen, Austausch fördern

 

Die Messe entstand auf Initiative von Carina Neumann. Kooperationspartner sind der Kreis Dithmarschen sowie die Jugendberufsagentur Dithmarschen. Weitere Unterstützer*innen sind unter anderem die Gesellschaft für Arbeitsmarkt- und Strukturpolitik, der Deutsche Gewerkschaftsbund, die egeb: Wirtschaftsförderung, die Handwerkskammer Flensburg, die Industrie- und Handelskammer Flensburg, die Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, die Fachhoch-schule Westküste, der Deutsche Hotel- und Gaststättenver-band e.V. Kreisverband Dithmarschen, das Westküstenklinikum und der Heider SV.

 

Carina Neumann arbeitete von 2015 bis 2017 im Team Integration beim Amt Mittleres Nordfriesland in Bredstedt. Durch diese Tätigkeit entstanden viele Kontakte und auch Freundschaften mit geflüchteten Menschen aus Syrien, Afghanistan, dem Jemen, Somalia, Eritrea, dem Iran, der Türkei, Albanien sowie dem Iran. „Besonders für Personen, die das 25. Lebensjahr bereits vollendet haben und dadurch weniger Förderungen erhalten, gestaltet sich Arbeitssuche schwierig“, berichtet Neumann über ihre Erfahrung. Gemeinsam mit Özgür Yurteri, den Willkommenslotsen der Industrie- und Handelskammer zu Flensburg, entstand die Idee, einen Beratungs-und Informationstag in Dithmarschen zu veranstalten. Vorbild dafür sind die Beratungs- und Informationstermine für Geflüchtete in Husum und Bredstedt.

 

Shorena Sikharulia und Irina Hensler, Koordinierungsstelle für Migration und Integration des Kreises Dithmarschen, unter-stützen den Informationstag. Shorena Sikharulia sagt: „Diese Veranstaltung bietet die Chance, arbeitsuchende Geflüchtete und potentielle Arbeitgeber zusammenzubringen.“ Irina Hensler fügt hinzu: „Große Vorteile sind der unbürokratische und offene Austausch.“

 

Corinna Viyo, Koordinatorin der Jugendberufsagentur Dithmarschen sagt: „Diese Messe schafft Netzwerke, von denen alle Beteiligte lange profitieren können.“

 

Neumann betont: „Ich bin sehr dankbar für die fantastische Unterstützung und kreativen Ideen und hoffe, dass es für alle Beteiligten erfolgreich wird.“

Internet: www.dithmarschen.de