DB Regio Bus Nord neuer Betreiber für den öffentlichen Bus-Nahverkehr in Dithmarschen

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Der Kreis Dithmarschen erteilte am 6. Juli 2015 der DB Regio Bus Nord GmbH den Zuschlag für den Bus-Nahverkehr, nachdem der Kreistag in nichtöffentlicher Sitzung am 25. Juni 2015 der Vergabe an die DB Regio Bus Nord zustimmte und eine zehntägige Widerspruchsfrist für die Mitbewerber verstrichen ist. Der Vertrag läuft vom 1. Januar 2016 bis zum 31. Dezember 2025. Bisher wird der öffentliche Nahverkehr von der Autokraft GmbH betrieben. Sowohl DB Regio Bus Nord als auch Autokraft sind Unternehmen des Verkehrskonzerns Deutsche Bahn AG.

Foto: Maren Beßler / pixelio.de

Da die aktuelle Konzessionslaufzeit der Autokraft zum 31. Dezember 2015 endet, galt es über eine europaweite Ausschreibung den Busnahverkehr in Dithmarschen zum 1. Januar 2016 neu zu regeln. Mit der Neuausschreibung strebt der Kreis auch Qualitätsverbesserungen besonders für die Bereiche Barrierefreiheit und Kundenservice an. Alle Bewerber erfüllten die vorgegebenen qualitativen und quantitativen Kriterien. Die DB Regio Bus Nord konnte dabei mit dem günstigsten Angebot überzeugen.

Landrat Dr. Jörn Klimant sagt: „Die Ausschreibung sorgte für viel Kritik und Diskussionsstoff. Mindestlohn und Betriebsübergang sind nur zwei Stichworte. Ich bin froh, dass wir trotz allem so zeitnah eine Entscheidung getroffen haben, die den Busnahverkehr ab Januar 2016 für Dithmarschen sicherstellt und gleichzeitig neue Perspektiven eröffnet.“
Der Kreis wird jetzt Gespräche mit dem neuen Anbieter aufnehmen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Nächster Beitrag

Weniger Lehrerinnen und Lehrer in Schleswig-Holstein

0.0 00 (CIS-intern) – Die Zahl der Lehrkräfte an den allgemein- und berufsbildenden Schulen Schleswig-Holsteins im Schuljahr 2014/2015 ist gegenüber dem letzten Schuljahr um 177 oder 0,6 Prozent auf 29 450 gesunken, so das Statistikamt Nord. 24 579 Lehrerinnen und Lehrer arbeiten aktuell an allgemeinbildenden Schulen (minus 0,7 Prozent) und […]