ANTI DROHNEN TAG am 04.10. ab 11 Uhr in Schleswig- Aktion

Datum der Veranstaltung: 4. Oktober 2014 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Am 04.10. wird DIE LINKE. Schleswig-Holstein mit einer für Bildmaterial geeigneten Aktion in Schleswig gegen den deutschen Drohnenstandort, den Fliegerhorst Jagel, demonstrieren. Anstatt Drohnen, wollen wir lieber als Flashmob Drachen steigen lassen. Dies ist Teil eines bundesweiten Aktionstages. „Drohnen sind das nächste Mordsgeschäft der Rüstungsindustrie. DIE LINKE lehnt die Etablierung einer Drohnentechnologie zur Kriegsführung, Überwachung und Unterdrückung ab. Die LINKE fordert die Bundesregierung auf, sich klar gegen jegliche Drohnenanschaffung für die Bundeswehr, insbesondere bewaffnete Drohnen, auszusprechen“, so Landessprecher Jens Schulz.

Jagel bei Schleswig ist bisher der einzige Bundeswehrstandort der für die Stationierung von Drohnen vorgesehen ist. Deswegen will DIE LINKE am 04.10. ab 11.00 Uhr auf dem Capitolplatz in Schleswig für eine antimilitaristische Politik werben. Um dieses Ansinnen zu unterstreichen ruft DIE LINKE. Schleswig-Holstein zu einem Flashmob auf, bei dem so viele Drachen wie möglich in die Luft gebracht werden sollen. Ort und Zeit: 11 Uhr bis 13.00 Uhr auf den Königswiesen (große Wiese zwischen Schleikanal und Freilichtbühne, Teilfläche 2). Für mind. 8 kann garantiert werden.

Für die Zukunft fordert DIE LINKE besonders auch die Ächtung autonomer Offensivwaffensysteme, wie es Drohnen in schon bald darstellen könnten:

„Die einsatzfähige Entwicklung solcher Systeme ist eine ethisch nicht hinnehmbare Entkopplung des Tötens von menschlicher Verantwortung“, kommentiert das schleswig-holsteinische Bundesvorstandsmitglied Marco Höne.

Die hochtechnologisierten Streitkräfte der Welt besitzen bereits Waffensysteme, die automatisch – ohne menschliches Zutun – feuern können.

Bisher dienen diese aber, wie das in der Türkei stationierte Patriot-Luftabwehrsystem, lediglich der Verteidigung. Autonome Offensiv-Systeme sind bisher noch nicht im Einsatz, aber gerade im Bereich der Drohnen, sind Entwicklungen im Gange, eine selbstständige Zielsuche und-Bekämpfung zu ermöglichen.

Alle Informationen dazu hier: https://drohnen-kampagne.de/aktionstag-4-10-2014/

Marco Höne
DIE LINKE Schleswig-Holstein