Anja Farries als Direktorin des Amtsgerichts Eutin eingeführt

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Von Horst Schinzel Im Amt ist Anja Farries schon seit Jahresbeginn, An diesem Donnerstag ist sie offiziell in das Amt der Direktorin des Amtsgerichtes Eutin eingeführt worden. Sie folgt auf Hanna Wege, die fast 18 Jahre lang Direktorin des Amtsgerichts Eutin war und im Sommer 2015 in den Ruhestand verabschiedet wurde. Justizstaatssekretär Eberhard Schmidt-Elsaeßer ging in seinem Grußwort auf die große Zahl hochqualifizierter Juristinnen in der Landesjustiz ein.

„Die schleswig-holsteinische Justiz wäre ohne ihre Richterinnen und Staatsanwältinnen bei weitem nicht so funktions- und leistungsfähig wie sie ist. Dass sich diese Qualität unserer Juristinnen in der Besetzung der Breite aller Spitzenämter der Landesjustiz – auch auf der Amtsgerichtsdirektorenebene – wiederfindet, ist seit vielen Jahren eine Selbstverständlichkeit. Auch mit Ihnen, Frau Farries, übernimmt eine fachlich hochkompetente und eine ausgesprochen tatkräftige Persönlichkeit die Leitungsverantwortung am Amtsgericht. Ich wünsche Ihnen bei Ihrer neuen Aufgabe viel Freude, Erfolg und eine glückliche Hand bei allen zu treffenden Entscheidungen.“

Anja Farries geb Sick
wurde 1963 in Eutin geboren und verbrachte ihre Schulzeit in Ratekau und Bad Schwartau bis zum Abitur 1982. Zum Wintersemester 1982/83 Beginn des Jurastudiums an der Universität Marburg, zwei Jahre später Wechsel an die Universität Hamburg. Erste Staatsprüfung 1988 bei dem Hanseatischen Oberlandesgericht. Es folgten ab April 1989 das Referendariat am Landgericht Lübeck und die Große Juristische Staatsprüfung im Juni 1992. Anschließend Stationen als Richterin auf Probe am Amtsgericht Mölln, am Landgericht Lübeck und am Amtsgericht Lübeck. Ab August 1999 war Frau Farries Richterin bei dem Amtsgericht Lübeck mit einer Abordnung als Staatsanwältin an die Staatsanwaltschaft Lübeck im gesamten Jahr 2001 und einer einjährigen Abordnung an das Schleswig-Holsteinische Oberlandesgericht 2013/2014
Anja Farries ist die Schwester des Bestseller-Autors Bastian Sick („Der Dativ ist dem Genetiv sein Tod“). Sie ist verheiratet und Mutter vier erwachsener Söhne. Von denen hat einer mit seiner Lebenspartnerin die Einführung musikalisch begleitet.