Anfang August eröffnet das Cafe & Bar Celona in Lübeck

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Die witzige Wortspielerei im Namen hat tieferen Sinn: Wer eines von derzeit 19 Cafe & Bar Celonas und fünf Finca & Bar Celonas betritt, wähnt sich unwillkürlich vom kühlen Deutschland in die spanische Hafenstadt versetzt. Kein Wunder, denn Cafe & Bar Celona transportiert das Lebensgefühl der städtischen Eliten aus Barcelona, Verona, Marseille oder Turin: immer eine Spur Eleganz, gepaart mit Sinn für Zeitgeist und kommunikatives Leben.
 
Moderne spanische Tapas-Bars standen Pate bei der Entwicklung des Systems, das in Küche, Design und Ambiente mediterrane Einflüsse verrät. Tolle Cocktails, Spitzenkaffee aus eigener Röstung und hochwertige spanische Rotweine, leckere Tapas und eine leichte, bekömmliche Küche spiegeln den höchst persönlichen Anspruch der Macher an gute Gastronomie wider. Eine gemeinsam mit den Gastro-Profis von Cafe Extrablatt genutzte Zentralküche ermöglicht die schnelle und flexible Entwicklung eigener Produktlinien im Food-Bereich, die durchdacht organisierte Logistik sorgt für frische Waren und deren Just-in-Time-Verfügbarkeit.

Foto: Celona in Münster
 
Auf dieser Basis sind gleichbleibende Produktqualität und berechenbare Lagerhaltung gesichert und für die weitere Expansion vorbereitet. Erfahrung in Aufbau, Ausstattung und Führung von erfolgreichen Gastronomieketten ist durch gebündeltes Know-how der Systemgastroprofis der verschiedenen Konzepte gewährleistet und sorgt für eine konsequente und sichere Entwicklung am Markt. Cafe & Bar Celona öffnet zum Frühstück, versorgt mit leichten Tellergerichten oder Buffets seine geschäftigen Mittagsgäste, bietet den passenden Rahmen für den Nachmittagscappuccino, den Konditor- und selbstgebackenen Kuchen.
 
Am Abend ist das Konzept gern Treffpunkt für Jung und Alt, offeriert die passenden Weine für gute Gespräche oder den kompetent gemixten Cocktail für die Partyrunde am Wochenende, an denen es auch gerne einmal „Fiesta Celona“ heißt.
 
Dem im Mai 2000 eröffneten Pionier in Hannover folgten Schlag auf Schlag Betriebe in Osnabrück, Essen, Oldenburg, Frankfurt am Main, Nürnberg, … Im Jahre 2012 waren es 23 an der Zahl, davon fünf Betriebe des Typs Finca & Bar Celona, stilistisch einer spanischen Finca nachempfunden: in Nürnberg an der Pegnitz (am alten Schuldturm) mit einem der schönsten Biergärten des Landes, in Essen einmal an der Ruhr und ein zweites Mal in Essen-Borbeck, in Hannover an der Leine und in Bielefeld im ehemaligen Schlosshof: die Einrichtung ein wenig rustikaler, die Karten ein wenig restaurantlastiger, gute Weine, selbstgebackenes Brot als Besonderheit. Eichenholz und helle, freundliche Farben, viele Ebenen und immer noch etwas zu erforschen gestalten das modifizierte Konzept spannend für den Gast. Auch in diesen Betrieben werden wie in den meisten anderen Partner als Betreiber eingesetzt, die vor Ort die operative Betreuung und die systemgerechte Führung sicherstellen und direkt am Erfolg beteiligt sind.
 
Und die Expansion geht weiter: Gemeinsam mit der Krombacher Brauerei – Gesellschafter bei Celona – sind weitere Neueröffnungen geplant. Ziel: Die Zahl der Standorte in den nächsten Jahren kontinuierlich, aber nicht zu schnell zu erhöhen; 2013 sind bereits mehrere Betriebe geplant. Nicht zu schnell, um auch das Führungspersonal aus den eigenen Reihen rekrutieren zu können. Talente werden beobachtet, gefördert, weiter ausgebildet und qualifiziert. Über die operative Arbeit in vielen Betrieben im Bundesgebiet wird das System Cafe & Bar Celona den Mitarbeitern erklärt und nahe gebracht, um neue Betriebsleiter und spätere Partner herauszubilden und damit auch den personellen Hintergrund für eine gesunde Expansion zu schaffen.

Hafenstraße 1 – im Ziegelbau Süd am Gesamthafen
www.cafe-bar-celona.de
www.facebook.com/celonacafebar

PM: Florian Filsinger