55. Nordische Filmtage Lübeck: Neues Schulkino-Programm

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Das Schulkino der Nordischen Filmtage Lübeck, das in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil des Festivals geworden ist, präsentiert sein neues Programm. In den Filmen machen sich Kinder und Jugendliche auf die Suche nach ihrer Identität, ihrer Heimat. Sie sind Superhelden, verfügen über magische Kräfte, stellen Freundschaften auf die Probe. Im vergangenen Jahr waren mehr als 2000 Schülerinnen und Schüler aus Lübeck und Umgebung bei den Veranstaltungen mit dabei – das war ein neuer Besucherrekord.

Vom 30. Oktober bis 1. November 2013 bieten die 55. Nordischen Filmtage Lübeck (30.10.-03.11.13) erneut ein umfangreiches Filmprogramm speziell für Schulklassen an. Lübecker Schülerinnen, Schüler und Lehrer können aus neun ausgewählten Filmen und einem Kurzfilmprogramm des diesjährigen Festivalprogramms eine Auswahl treffen. Dabei werden sowohl Filme aus der Kinder- und Jugendfilmreihe als auch drei Dokumentarfilme aus dem Hauptprogramm der Nordischen Filmtage Lübeck gezeigt. Amüsant und kurzweilig, aber auch ernsthaft und nachdenklich sind die Filme der diesjährigen Auswahl. Einen kleinen Themenschwerpunkt gibt es zum Thema Heimat. Das Schulfilmprogramm wird wieder im CineStar Filmpalast Stadthalle (Mühlenbrücke 11) und im Kolosseum (Kronsforder Allee 25) vorgeführt. Die Filme des Schulprogramms sind ab der 4. bis 13. Klasse empfohlen.

Am ersten Tag geht es im Schulkino los mit „Mother, I love you“, in dem Raymond gegen eine Kette von ungünstigen Ereignissen ankämpft, die ihn sein heißgeliebtes Saxophon kosten (Ab 10 J.) und „Tale of a Forest“ (ab 9 J.). Hier entdecken die jungen Zuschauer den finnischen Wald samt vieler alter Mythen von fantastischen Trollen und magischen Vögeln.

Am 31. Oktober läuft „Eskil und Trinidad“ (Ab 10 J.) aus Schweden, in dem ein Junge und eine ungewöhnliche Frau Freundschaft schließen und im norwegischen Film „The Tough Guys“ (Ab 9 J.) weiß der 11-jährige Modulf das er ein Held ist, denn wenn er sich nicht jeden Tag mobben lassen würde, würde dieses Schicksal all die anderen Kinder in der Klasse treffen. Dieses „Weltbild“ gerät ins Wanken, als Lise neu in die Klasse kommt. Für die ab 14-jährigen setzt „Bitch Hug“ aus Schweden Maßstäbe. Kristin ist 19, kurz vorm Abitur und möchte unbedingt nach New York. Die örtliche Zeitung will sie dort als Kolumnistin einsetzen, aber dann verpasst Kristin ihren Flug und muss sich schnell etwas einfallen lassen. Der Dokumentarfilm „Nowhere Home“ (ab 16 J.) begleitet junge Männer aus verschiedenen Ländern, die eine begrenzte Aufenthaltserlaubnis in Norwegen haben und sich mit den Behörden auseinander setzen müssen.

Am dritten Schulkinotag löst ein Ameisenbiss beim 12-jährigen Pelle in „Antboy“ (ab 9 J.) Superkräfte aus und in „Journey to the Christmas Star“ (ab 10 J.) macht sich die junge Abenteurerin Sonje auf, den Weihnachtsstern zu suchen, um die einzige Tochter des Königs zu retten. Eine aufwühlende Dokumentation ist der norwegisch-schwedisch-deutsche Film „Bravehearts“ (ab 14 J.). Die Regisseurin begleitet 2011 vier norwegische Jugendliche, die unterschiedliche politische Parteien repräsentieren, bei den landesweiten Schulwahlen. Als Johanne aus der Gruppe am 21. Juli die Fähre nach Utøya besteigt, ist danach nichts mehr wie es war. Die drei dokumentarischen Kurzfilme im Programm „Heimat ist…“ (ab 12 J.) gehen der Frage nach, was Heimat für junge Menschen bedeutet.

Auch in diesem Jahr gibt es zum Schulkinoprogramm wieder eine Kooperation mit dem Museum für Natur und Umwelt: Zum Film „Tale of a Forest“ geht es dort am 30. Oktober vor der Filmvorführung auf einen einstündigen Rundgang für Schülerinnen und Schülern ab 8 Jahren zum Thema „Wo der Wassermann wohnt“. Denn im verwunschenen Erlenbruchwald an der Wakenitz hausen Wassermummeln und ein Wassermann.

Die Nordischen Filmtage Lübeck stellen im Rahmen des medienpädagogischen Begleitseminars in diesem Jahr das „Rainbow-Projekt“ (Rights Against Intolerance – Building An Open-Minded World) vor. Dies ist aus einem Zusammenschluss verschiedener europäischer Organisationen entstanden und in Deutschland durch den Bundesverband Jugend und Film e.V. (BJF) vertreten. Als Ergebnis ist eine DVD mit Kurzfilmen für alle Altersgruppen ab 6 Jahren zum Thema sowie umfangreiche Unterrichtsmaterialien entstanden. Das gesamte Material wird am Freitag, 01.11.13, von 14-17 Uhr im Rahmen eines Seminars im Jugendliteraturhaus vorgeführt. Das Seminar richtet sich an Lehrerinnen, Lehrer und Medienpädagogen, die Teilnahme ist kostenlos und kann als Lehrerfortbildung anerkannt werden.

Anmeldungen zum „Schulkino“ der 55. Nordischen Filmtage Lübeck und für das „Rainbow-Projekt“ Seminar sind per E-Mail möglich an:
Freya Schwachenwald, freya.schwachenwald@filmtage.luebeck.de oder telefonisch unter 0451 122 1722. Die Programmübersicht und detaillierte Informationen zu den Filmen und den beiden Kooperationen finden sich in der Schulkino Broschüre (PDF-Dokument), die zum Download auf der Homepage der Nordischen Filmtage Lübeck unter www.filmtage.luebeck.de bereit steht.

Die Nordischen Filmtage Lübeck bedanken sich bei der Margot & Jürgen Wessel – Stiftung für die freundliche Unterstützung und Kooperation für das Schulkino-Programm 2013.

PM: Silke Lehmann
Leitung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Nordische Filmtage Lübeck