30. Dithmarscher Kohltage 2016 – Sechs-Tage-Programm: kohlinarisch und kohlossal

Datum der Veranstaltung: 20.-25. September 2016 | Add to Flipboard Magazine.

Foto: Kreis Dithmarschen(CIS-intern) – Die 30. Dithmarscher Kohltage bieten vom 20. bis 25. September 2016 Traditionelles, Kulinarisches und Kultur. 49 DEHOGA-Gaststätten über das ganze Kreisgebiet verteilt verwöhnen die Gäste mit ihren Kohlkreationen. Zahlreiche Markt- und Stadtfeste sowie Aktionen bereichern das Fest mit Musik, Spaß, Wettkämpfen und Aktivitäten. Das Ernte-Event startet mit dem Kohlanschnitt am Dienstag, 20. September 2016, um 10 Uhr, auf dem Bioland-Hof der Gebrüder Oliver und Renke Langmaack, Bundesstraße 4, in Westerdeichstrich.

Foto: Kreis Dithmarschen

Traditionell schneidet der Kreispräsident Hans-Harald Böttger in Anwesenheit des Landrates Dr. Jörn Klimant den ersten Kohl des Jahres an. Gastgeber der Feier ist das Amt Büsum-Wesselburen. Als Ehrengast erscheint Dr. Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume.

Kohlinarisches vom Feld auf den Teller

Ob gestovt, gedünstet oder gebraten, herzhaft, delikat oder vegetarisch – Kohl als Beilage und Hauptmenü in vielfältigen Variationen servieren die 49 teilnehmenden Kohltage-Gaststätten. Sie präsentieren den Gästen eine kulinarische Reise durch die Region zwischen Elbe und Eider, zwischen Nordsee und Nord-Ostsee-Kanal. Feinschmecker und Hungrige können wählen zum Beispiel zwischen Kohlroulade, Kohlhackpfanne, Salzwiesenlamm mit Wirsingkohl, Rosenkohlspieß, Bigos mit Weißkohl oder Deichpizza mit Wirsing. Außerdem bieten der DEHOGA Dithmarschen und seine Mitglieder günstige Heiermanngerichte für 2,50 Euro und 3-Taler-Gerichte für fünf Euro an.

Kohlvielfalt: Märkte, Feste, Aktionen und Kultur

Neben Gaumenfreuden locken die Dithmarscher Kohltage auch mit Markt- und Stadtfesten sowie Aktionen und Kultur.

Im KOHLosseum in Wesselburen können Gäste dem Krautmeister Hubert Nickels dabei zusehen, wie er Dithmarscher Bio-Weißkohl von Hand in Wesselburener Frischekraut verwandelt. Die stündlichen Vorführungen sind während der gesamten Kohltagezeit von 9 bis 17 Uhr. Neben der Krautwerkstatt, dem Bauernmarkt und der Ausstellung über den Arbeitsalltag der Kohlbauern gibt es wechselnde Aktionen wie Vorführungen des Drechslerstammtisches Westküste, Kohl-Brot-Verkauf der Bäckerei Kühl aus Lunden, Café und Musik. Zum Jubiläum gibt es die Bildershow „30 Jahre Dithmarscher Kohltage“ (21. September). Am Kohltage-Wochenende veranstaltet das KOHLosseum die bunte Meile und den Kohl- und Flohmarkt (24. und 25. September).

Der Kohlmarkt in Wesselburen an der St. Bartholomäus-Kirche präsentiert ein vielfältiges Angebot mit zum Beispiel Handwerk, regionalen Produkten und einem umfangreichen Bühnenprogramm (24. September).

In Lunden öffnet die Bäckerei Kühl ihre Backstube für das „Kohlbrotbacken für Jedermann“ und zeigt den Gästen, was sich aus der Verbindung von frischem Kohl mit Mehl an Köstlichkeiten zaubern lässt (21. September). Der „Lundener Kohlmarkt“ auf dem Gänsemarkt bietet Kulinarisches für den kleinen und großen Hunger (22. September).

An der „längsten Kohltafel der Welt“ sitzen und dabei auf den Nord-Ostsee-Kanal blicken, das können Besucherinnen und Besucher in Brunsbüttel. DEHOGA-Gastronomen servieren auf der mehrere hundert Meter langen Tafel ihre Spezialmenüs. Auch lädt der Bauernmarkt zum Schlendern ein (21. September).

Das Marner Stadtfest feiert drei Tage das knackige Feldgemüse mit rund hundert Marktständen, Musik, Kunsthandwerk, historischem Fotoshooting und Kinderspielen (23. bis 25. September). Höhepunkte sind die 10. Mannschaftskrauthobel-Weltmeisterschaft und der Krabbenschälwettbewerb (24. September). Auch können die Gäste auf dem „Marner Kohltage Flohmarkt“ nach Schnäppchen und Antiquitäten suchen (25. September). Außerdem öffnet die Dithmarscher Privatbrauerei ihre Türen: Bunter Budenzauber, Dithmarscher Bier vom Fass und Speisen von „Land & Meer“ sowie Besichtigung der historischen Braustätte mit detaillierter Erklärung des Brauprozesses erwarten die Gäste (24. September).

Marnes Geschenk zu den Kohltagen: Zum 30. Geburtstag entstand der Regentinnenstieg in der Steinstraße. Zukünftig sollen alle Kohlregentinnen mit einer Bodenfliese aus Spezialton verewigt werden.

Das „Kohlvergnügen in Meldorf“ auf dem Marktplatz bietet zum Kohltagewochenende neben kulinarischen Genüssen auch viele Aktionen für Jung und Alt: Es gibt Handwerkskunst zum Mitmachen, die Traktorbahn „Emma“ und einen Streichelzoo. Am verkaufsoffenen Sonntag können die Gäste durch die Domstadt flanieren oder auf dem Ladenhütermarkt auf dem Rathausplatz stöbern.

„Rund um den Kohl“ dreht sich alles auf dem Kohlfest in Heide (22. bis 25. September). Am Sonntag findet in der Kreisstadt der 23. Motorrad-Gottesdienst auf dem größten unbebauten Marktplatz in Deutschland statt. Auch lockt der verkaufsoffene Sonntag Gäste in die Innenstadt.

Büsum beteiligt sich mit einem abwechslungsreichen Kohltage-Programm: Für Unterhaltung sorgt der Dithmarscher Heimatabend im Gäste- und Veranstaltungszentrum (23. September). Besucherinnen und Besucher können über den Dithmarscher Kohlmarkt am Ankerplatz schlendern (24. September). Es gibt ein buntes Bühnenprogramm und ein Gewinnspiel. Oldtimer-Fans kommen beim 12. Oldtimer- und US-Car-Treffen auf ihre Kosten (25. September).

Die Kohltage und Kultur ergeben eine spannende Verbindung: Wesselburen ist nicht nur die Wiege des Kohls sondern auch der Geburtsort des Dichters Friedrich Hebbel. An den großen Literaten erinnert die Lesung „Wesselburener lesen Hebbel zu den Kohltagen“ im Hebbelmuseum (22. September). Einfach drauf los geschauspielert wird in der Marner Tonhalle: Das Improvisationstheater hidden shakespeare aus Hamburg begeistert das Publikum mit Improvisationskunst vom Feinsten (22. September). Außerdem liest Hauke Lindemann aus seinem Küstenkrimi „Die Akte Labskaus“ in Alice Restaurant in Friedrichskoog (22. September).

Schließlich bieten Heide und Wesselburen jeweils am Freitag, den 23. September, Stadtführungen an.

Kohl bewegt

Auf dem Marner Stadtfest findet am Kohltage-Sonntag der 18. Kohltage-Lauf statt. Neben 5 und 10,1 Kilometer wird auch erstmals eine Strecke von 2,5 Kilometern angeboten. Auch gibt es neben den Läufern die Disziplinen Walker/Nordic-Walker/Rollis (5 Kilometer) sowie Knirpse (400 Meter).

Die geführte Klaus-Groth-Wanderung von Heide nach Tellingstedt startet am Mittwoch, 21. September. Anekdoten und Döntjes des Heimatdichters sowie eine Kaffeepause mit (Kohl-)Broten runden die Wanderung auf den Spuren von Klaus Groth ab.

Auf der 25 Kilometer langen Radtour durch die Kohlfelder und Salzwiesen der Nordermarsch am Mittwoch, 21. September, begeben sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das Herz des Kohl-Anbaugebiets in Wesselburen. Die Radlerinnen und Radler erfahren Fakten und Geschichten über die Bauernrepublik sowie Hintergründe des Kohlanbaus und besichtigen den Windpark Süderdeich.

Das KOHLosseum veranstaltet am Samstag, 24. September, in Wesselburen gemeinsam mit dem Kreissport- und Kreisleichtathletikverband Dithmarschen den „KOHLosseum-Kohl-Walk 2016“. Nordic-Walkerinnen und -Walker haben die Auswahl zwischen einer fünf Kilometer und zehn Kilometer langen Strecke. Zum Abschluss können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Kohlsuppe im KOHLosseum stärken.