14. Henstedter Weihnachtsmarkt

Datum der Veranstaltung: 29. November 2015 | Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern) – Weihnachtsmarkt? – Es ist doch noch November! Ja, aber in diesem Jahr ist schon am 29.11.2015 der 1. Advent und das heißt natürlich, dass an diesem Tag mit einem Gottesdienst in moderner Form um 10:00 Uhr in der Erlöserkirche der 14. Henstedter Weihnachtsmarkt eröffnet wird. Das Markttreiben beginnt dann um 11:00 Uhr.

Der Erlös aus den Weihnachtsmarktbuden, die die Kirchengemeindemitglieder selbst betreiben (sind mit Schildern markiert – Holzbauarbeiten, Kekse, Mandeln, Marmeladen, Geschenke aus der Küche u. Verpflegung), kommt wieder dem Förderverein Erlöserkirche e.V. zugute, der die Kirchengemeinde auf vielfältige Weise unterstützt (z.B. Kirchenmusik, Diakonstelle, Kirchenfreizeiten u. Gemeindehausbau).

Bereits ab Freitag, 27.11.2015 (eingeschränkte Parkplatznutzung), wird die Budenstadt rund um die Erlöserkirche aufgebaut. Im neuen Gemeindehaus wird nach dem Gottesdienst das Kinderland mit Spiel- und Bastelangeboten öffnen, außerdem werden dort wieder der Büchertisch und die Preisausgabe der Tombola zu finden sei, die mit Unterstützung vieler sowohl ortsansässiger wie auch auswärtiger Sponsoren organisiert wird. Auch die lokalen Aussteller engagieren sich hier zusätzlich. Wer hierfür noch etwas anbieten kann, möge sich bitte beim Organisationsteam (Ansprechpartner: Margit Jacob, Tel. 04193/2502 u. Antje Wandschneider, Tel. 01577 4175833) oder im Kirchenbüro melden.

Im Gemeindehaus werden auch selbstgemalte Bilder von Toraj Salimi, einem jungen Asylbewerber aus dem Iran, ausgestellt, der seit Juni 2014 mit auf dem Kirchengrundstück lebt, kurz nach seiner Ankunft in Henstedt zum christlichen Glauben konvertierte und hier getauft wurde. Seit Toraj in Henstedt lebt, hat er sehr gut Deutsch gelernt, bringt sich intensiv in das Gemeindeleben ein und unterstützt andere Flüchtlinge. Mit der Bereitstellung seiner wundervollen Bilder leistet auch er einen großen Beitrag zum Erfolg des Weihnachtsmarktes und damit für weitere Projekte des Fördervereins.

Seit 2013 gibt es im Rahmen des Weihnachtsmarktes im Gemeindehaus eine sogenannte Wiedereintrittsstelle. Diese bietet die Möglichkeit, Menschen den Weg (zurück) in die Kirche zu ebnen. Sie macht den Schritt leicht und unkompliziert. Niemand wird hier bedrängt, sondern man hat einfach die Möglichkeit, ganz unkompliziert und frei mit Pastor Andreas Spingler oder einer Mitarbeiterin über eine Kirchenmitgliedschaft zu reden oder sie gleich fest zu machen. In den letzten Jahren zwei Jahren haben sieben Personen dieses Angebot genutzt. Wer im Rahmen des Weihnachtsmarktes feststellt, wie viel in der Kirchengemeinde geboten wird und mit wie viel Begeisterung Menschen unterschiedlichsten Alters und Herkunft gemeinsam etwas organisieren, bekommt vielleicht Interesse, häufiger mal wiederzukommen – mit oder ohne Kirchenmitgliedschaft!

Außerdem bieten wir eine Kinderbetreuung im Gemeindehaus, eine große Tombola mit Supergewinnen und unser christlicher Büchertisch bietet weihnachtliche Bücher und Geschenke für Groß und Klein.

In den Zelten gibt es gegrillte Würstchen, Brötchen mit heißem Fleischkäse, Chili con carne, Nudeln mit Tomatensoße sowie Kaffee, Tee, Winterpunsch, kalte Getränke, Kuchen und nicht zu vergessen den beliebten Glühwein!

Der Mittelpunkt für das bunte Treiben ist die Kirche:
Wir beginnen um10.°° mit dem Gottesdienst, um 14.°° spielt der Flötenkreis von Frau Selke ca. 45 Minuten, um 16.°° zeigt der Chor „a-capella Henstedt-Ulzburg“ sein ganzes Können und gegen 17.30 sorgen die Bläser/Posaunen musikalisch für einen festlichen Abschluss.

Alle Henstedt-Ulzburger, aber auch deren Verwandte, Freunde und Bekannte und Besucher aus den Nachbargemeinden sind herzlich eingeladen, den Eröffnungsgottesdienst und den Markt zu besuchen also am

Sonntag, 29. November 2015
von 10:00 – 18:00 Uhr.

Nach dem Gottesdienst und einem Rundgang über den Markt besteht an verschiedenen Buden und im Essenszelt die Möglichkeit zur Stärkung.
Hier wird wieder auf die seit Jahren bewährte und gute Zusammenarbeit mit den örtlichen Geschäften, z.B. mit den Bäckereien Warkotsch (Berliner) und Wagner (Brötchen) sowie der Fleischerei Nowatzki (Grillfleisch) zurückgegriffen.

In den Weihnachtsmarktbuden findet man neben dem Angebot aus eigener Herstellung auch Produkte von lokalen Ausstellern. Neu von der Kirchengemeinde sind in diesem Jahr eine Sockenbude mit selbstgestrickten warmen Socken für den Winter und für die Verpflegung eine Bude mit Currywurst und Pommes. Eine Liste aller Angebote ist dieser Presseinformation beigefügt.

Während des Marktes wird in der Erlöserkirche wieder ein Musikprogramm geboten:

Um 14:00 Uhr ist das Henstedter Flötenensemble von Christine Gerdes, das regelmäßig im Gemeindehaus seine Übungsabende hat, mit einem gemischten Programm zu hören. Gespielt wird eine Fuge von J.S.Bach sowie „Jesus meine Freude“, gefolgt von vier Klemzer-Stücken und weihnachtlichen Werken. Zum Schluss kann bei einem 5-stimmigen Satz von „Es ist für uns eine Zeit angekommen“ gerne mitgesungen werden.

Um 16:00 Uhr tritt wieder der Chor a-cappella Henstedt-Ulzburg zu seinem Adventskonzert mit einem anspruchsvollen und abwechslungsreichen Programm mit Weihnachtsliedern, auch aus ganz Europa, England, Bulgarien, Finnland auf, unterstützt von Henrike Hageböke (Orgel) und Steffen Neuser (Trompete). Besucher sind herzlich eingeladen mitzusingen.

Gegen 17:30 Uhr wird der Posaunenchor auf dem Platz vor der Erlöserkirche musikalisch für einen stimmungsvollen Abschluss sorgen.

Wer sich also zwischendurch etwas aufwärmen, entspannen und von der Musik verzaubern lassen möchte, ist herzlich in die Kirche eingeladen, die den ganzen Tag über geöffnet ist. Die besondere Atmosphäre, die natürlich vor allem am späten Nachmittag und Abend beim Lichterschein deutlich wird, ist unvergleichlich. Das bestätigen alle, die schon einmal da waren. Also, bitte weitersagen:

14. Weihnachtsmarkt an der Erlöserkirche Henstedt
Kisdorfer Straße 12, 24558 Henstedt-Ulzburg
am 1. Advent – 29.11.2015

Bitte beachten:

Die Kisdorfer Straße ist vor der Kirche während des Marktes tlw. als Parkplatzfläche für Mitarbeiter eingerichtet und deshalb nur einseitig befahrbar. Direkt an der Kirche bzw. dem Gemeindehaus stehen von Freitagmittag bis Montagabend keine Parkplätze zur Verfügung.
Entlang der Kisdorfer Straße zwischen der Kirche und dem Gemeindehaus werden deshalb Fußgänger und Autofahrer um besondere Vorsicht gebeten.

In diesem Zusammenhang gilt der Pütz Security AG, die schon seit Jahren den Weihnachtsmarkt unterstützt und für die Verkehrsregelung sorgt, ein besonderer Dank!