125 Jahre Travemünder Woche: Hart vorm Wind

Add to Flipboard Magazine.

(CIS-intern – Von Horst Schinzel) – Im nächsten Sommer -18. Juli bis 3 August 2014 – steht die 125.Auflage der „Travemünder Woche“ an – eine der bedeutendsten Segelveranstaltungen der Welt und eines der größten Volksfeste im Norden. Es stehen mindestens dreizehn Meisterschaften an. Rund tausend Bote mit zweitausend Sportlern aus mehr als dreißig Nationen werden erwartet. Aber bevor Bürgermeister Bernd Saxe das Kommando „Heißt Flagge“ geben kann, segelt die veranstaltende gemeinnützige Travemünder Woche-Gesellschaft hart vorm Wind.

Geschäftsfüher Sebastian Amend ist gerade eben „im gegenseitigen Einvernehmen“ freigestellt worden und scheidet zum Jahresende aus. Die Geschäfte führt derzeit als Ehrenamtler Jens Kath vom – alleinigen – Gesellschafter Travemünder Yachtclub. Nach dem Ausscheiden des langjährigen Geschäftsführers Claus-Dieter Stolze war die Gesellschaft schon einmal in Schwierigkeiten geraten, weil der auserkorene Kandidat von der Stiftung Vorwerker Anstalten schwer erkrankte und auch aus anderen Gründen nicht zur Verfügung stand. Probleme, die auch etwas mit der damaligen Insolvenz der Eutiner Festspiele zusammen hingen.

Foto: Erich Westendarp / pixelio.de

Sebastian Amend schien d e r Retter in der Not zu sein. Schien, denn offenbar war er doch überfordert. Die Stelle soll nicht wieder besetzt werden.Statt dessen wird ein Projektassistent gesucht.
Und auch Wettfahrtleiter Walter Mielke geht. Nachfolger wird der – erfahrene – Svend Hartog (51)vom Lübecker Segler-Verein. Der ist selbst aktiver Segler und kennt die Travemünder Verhältnisse.
Offen sind auch die Verträge mit den bisherigen Sponsoren. Marketing-Chefin Anita Kolberg erwartet die Entscheidungen im Januar. Immerhin ist der Vertrag mit der für das Landprogramm verantwortlichen Firma UBA des Uwe Bergmann gerade eben bis 2016 verlängert worden. Von dort kommen sichereren Vernehmens nach jährlich eine halbe Million Euro

PM: Von Horst Schinzel