100.000ste Besucherin bei den Karl-May Spiele nimmt lieber Geld statt Pferd

Add to Flipboard Magazine.
NO-Magazine

(CIS-intern) – Die Vorstellung von „Winnetou II“ vor ausverkauftem Haus hatte am Kalkberg noch gar nicht begonnen, da gab es für Ulla Hase schon eine Riesenüberraschung:

Als 100 000. Besucherin der Karl-May-Spiele in der Saison 2012 erhielt sie ein vierbeiniges Geschenk: die Stute „Joy“. Die Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele, Ute Thienel, gratulierte der Gewinnerin. Ulla Hase aus Brüssel macht Urlaub in Schleswig-Holstein und war mit ihrer Familie nach Bad Segeberg gekommen. Die 45-jährige Künstlerin besuchte die Karl-May-Spiele bereits zum 10. Mal.

Bildunterschrift: Eine erste Streicheleinheit von der Gewinnerin für die Stute Joy: v.r. Ulla Hase aus Brüssel, Maik Sommer (Captain Rogers) und Ute Thienel, Geschäftsführerin der Karl-May-Spiele.

Die 100 000. Besucherin hat nach eigener Aussage nicht die Möglichkeit, das Pferd unterzubringen. Sie entschied sich darum für die Alternative und nahm 2000 Euro mit nach Hause. Das Karl-May-Team freut sich, dass die 12-jährige Stute bei den Karl-May-Spielen bleibt.

Wenn sich die Gewinnerin für Joy entschieden hätte, müsste sie ein ausgesprochener Pferdekenner sein und den Karl-May-Spielen nachweisen, dass sie das Pferd artgerecht unterbringen und versorgen kann. Wichtig war den Karl-May-Spielen, dass Joy ein schönes neues Zuhause bekommen hätte. Die Karl-May-Spiele hätten sich auch vorbehalten, zukünftig die Unterbringung und Haltung zu überprüfen und räumten sich in jedem Fall ein Vorkaufsrecht ein. Die Gewinnerin könnte das Pferd also nicht weiterverkaufen, ohne die Spiele darüber zu informieren.

Die 100.000er Marke wurde in diesem Jahr in der 32. Vorstellung erreicht. 2011 war es die 29. Aufführung.

Ute Thienel: „Wir freuen uns sehr, dass wir den 100 000. Besucher schon jetzt begrüßen konnten, denn das meist regnerische und kühle Wetter hielt so manchen Winnetou-Fan bisher vom Besuch am Kalkberg ab.“ Die Zuschauer hätten das neue Stück „Winnetou II“, das in den Medien als spannend, schwungvoll und äußerst kurzweilig gelobt wird, aber begeistert aufgenommen.

Es gibt aber noch einige Chancen, das Stück zu erleben: Bis zum 2. September werden 40 weitere „Winnetou II“-Vorstellungen mit Erol Sander („Winnetou“), Timothy Peach („Santer“), Dunja Rajter („Marie Laveau“) und Mola Adebisi („Massa Bob“) in den Hauptrollen gespielt.

Das Abenteuer „Winnetou II“ unterhält das Publikum mit einer packenden Geschichte um die Blutsbrüder „Winnetou“ und „Old Shatterhand“, es erklingt Jazz- und Dixielandmusik, das Publikum erlebt eine Hochzeit auf einer mexikanischen Hacienda und zum Showdown gehört einer der spektakulärsten Stunts in der Geschichte der Karl-May-Spiele: Aus 17 Metern stürzt ein Schurke in die Tiefe.

Die Karl-May-Spiele zeigen „Winnetou II“ noch bis zum 2. September im Freilichttheater am Kalkberg. Gespielt wird donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr, sonntags ab 15 Uhr. Über 80 Mitwirkende, 25 Pferde, ein Adler, ein Falke und ein Uhu sowie spektakuläre Stunts und atemberaubende Pyrotechnik garantieren ein einmaliges Familienerlebnis in einem der schönsten Freilichttheater Europas.

Zeitpunkte Medien

Schreibe einen Kommentar

Nächster Beitrag

Knapp 1.000.000 Besucher bei der Travemünder Woche 2012

(CIS-intern) – Noch am Eröffnungstag Freitag, den 20. Juli goss es morgens wie aus Eimern. Doch als der Schirmherr der 123. Travemünder Woche, Ministerpräsident Torsten Albig, der Vorsitzende des Hauptveranstalters Lübecker Yacht-Club, Dierk Faust, und der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, Bernd Saxe, die “Lisa von Lübeck” zur Eröffnung betraten, riss […]