100 000. Besucher bei den Karl-May-Spielen begrüßt

Add to Flipboard Magazine.

Foto: Zeitpunkte Medien(CIS-intern) – Den 100 000. Besucher ihrer 65. Saison begrüßten die Karl-May-Spiele am Samstagnachmittag beim Abenteuer-Klassiker „Der Schatz im Silbersee“ im Freilichttheater am Kalkberg. Der Jubiläumsgast kam in diesem Jahr in der 28. Vorstellung und somit zwei Aufführungen früher als in der Spielzeit 2015. Geschäftsführerin Ute Thienel überraschte Jens Flerlage mit einem ganz besonderen Preis: Sie lud Jens Flerlage aus Löningen in Niedersachsen zu einem unvergesslichen Karl-May-Wochenende für die ganze Familie ein. Der 43-jährige Ingenieur besuchte die Karl-May-Spiele mit seiner Familie zum ersten Mal.

Die Familie des Gewinners ist nun nicht nur Ehrengast der Premiere von „Old Surehand“ am 24. Juni 2017, sondern nimmt auch an der anschließenden Premierenfeier mit dem Ensemble im Indian Village teil. Im Preis enthalten sind außerdem zwei Übernachtungen sowie ein zünftiges Barbecue im Vitalia Seehotel und natürlich die An- und Abreise. Weitere Highlights des Wochenendes sind ein Blick hinter die Kulissen der Karl-May-Spiele und eine private Autogrammstunde mit dem Ensemble von „Old Surehand“.

Geschäftsführerin Ute Thienel freut sich, dass die actionreiche Inszenierung „Der Schatz im Silbersee“ so gut beim Publikum ankommt. Ute Thienel: „Die Begeisterung für die Karl-May-Spiele ist ungebrochen – auch wenn das Wetter in den ersten Wochen der Saison nicht immer ideal war. Darüber freue ich mich zusammen mit dem gesamten Team. Wir haben offenbar in jeder Beziehung den Nerv der Zuschauer getroffen.“ Denn auch das neue Buchungssystem, bei dem sich die Zuschauer ihre Wunschplätze für alle 72 Vorstellungen im Wilden Westen von Bad Segeberg aussuchen können, werde hervorragend angenommen.

Die Karl-May-Spiele erzählen die Geschichte eines sagenumwobenen Sees, in dessen Wassern die unermesslichen Reichtümer eines verschwundenen Volkes ruhen. Skrupellose Schatzjäger sind dem ebenso kostbaren wie heiligen Indianerschatz auf der Spur. Doch die Blutsbrüder Winnetou und Old Shatterhand stellen sich den Schurken in den Weg. In Szene gesetzt ist das Abenteuer mit Action, Feuerzauber und großen Tanzchoreografien. Die Zuschauer können sich aber auch auf romantische und komische Momente freuen.

Die Hauptrollen wurden mit beliebten Stars aus Film und Fernsehen besetzt: Die Rolle des Apachenhäuptlings Winnetou spielt zum vierten Mal Jan Sosniok. Sein Blutsbruder Old Shatterhand wid von Till Demtrøder verkörpert. Susan Sideropoulos steht als selbstbewusste Ingenieurin Ellen Patterson auf der Bühne. Oliver Stritzel zieht als hinterhältiger Cornel Brinkley die Fäden.

Gespielt wird bis zum 4. September jeweils donnerstags, freitags und sonnabends ab 15 und 20 Uhr, sonntags ab 15 Uhr.

Foto: Der 100 000. Besucher Jens Flerlage und Ute Thienel, eingerahmt von Kriegern vom Stamme der Utah. (Zeitpunkte Medien)